Elemente psychologischer Selbstbefreiung

Elemente einer erfolgreichen psychologischen Selbstbefreiung

Voraussetzungen (die man im Laufe der Therapie erarbeitet)

  1. Grundlegender Wille an sich zu arbeiten und alles anzuschauen
  2. Vertrauen statt Angst und Kontrolle zu fördern
  3. Die Bereitschaft dem Unbewussten mehr Raum einzuräumen als dem Bewussten
  4. Die Bereitschaft zu verstehen, dass wir nicht alles bewusst erklären und verstehen können
  5. Die Bereitschaft unbewusste Inhalte bewusst werden zu lassen
  6. Die Bereitschaft nicht Recht haben zu müssen
  7. Die Bereitschaft jedes Gefühl und jeden Gedanken erleben zu dürfen
  8. Die Bereitschaft auch jenseits der Therapie an sich zu arbeiten
  9. Die Bereitschaft jeden Krankheitsgewinn (Aufmerksamkeit, Kontrolle, Ressourcen) aufzugeben
  10. Die Bereitschaft alles zu – und loszulassen
  11. Die Bereitschaft sich von toxischen Menschen und Systemen zu lösen

Elemente erfolgreicher Selbstbefreiuung

  1. Erkennen und Deprogrammierung aller Selbst- und Fremdprogrammierungen
  2. Heilung muß auf allen 3 Ebenen erfolgen (Bewusst, unbewusst, tiefenunbewusst)
  3. Überleitung von fixen Egoprogrammen in fluide Integrität des Selbst
  4. Bearbeitung der zentralen Bindungen (Mütter, Vater, Ahnen, Partner…)
  5. Bearbeitung des eigenen Narzissmus (Wut, Macht/Ohnmacht)
  6. Bearbeitung des eigenen Intimitätsverhaltens (Nähe, Liebe etc.)
  7. Bearbeitung des eigenen Schattens und Integration aller Schattenanteile
  8. Bearbeitung der eigenen Dämonen
  9. Reintegration von Traumatisierungen und Abspaltungen
  10. Anbindung an das Selbst, Ablösung vom Ego als Maske
  11. Helfersysteme erarbeiten (Unbewusstes, externe Helfer, „spirituelle Helfer“)
  12. Bewusstsein für das Kranke (Egopathie) und gesunde (Empathie) zu entwickeln
  13. Psychischen, energetischen wie aktiven Selbstschutz entwickeln
  14. Selbst- und Fremdvergebung
  15. Die eigene Lebensbotschaft verstehen, die man in sich trägt